Designklassiker: Der Wishbone Chair

Moodbild des Wishbone Chairs in den verschiedenen Ausführungen im Bannerformat

Mit dem CH24, oder auch Wishbone Chair genannt, kreierte Hans Wegner eines der berühmtesten Symbole des dänischen Möbeldesigns. Durchwirkt mit der Seele und der Essenz skandinavischen Designs erzählt der Stuhl eine Geschichte von Innovation und Tradition und wird aufgrund seiner einzigartigen Kombination aus Form, Funktion und Komfort gefeiert. Seit seiner Markteinführung im Jahr 1949 erfreut sich der Wishbone Chair größter Beliebtheit und ist noch heute in den besten Restaurants und Hotels, sowie in privaten Häusern weltweit zu finden. 


CH24 - der Wishbone Chair 


Bereits seit über 70 Jahren gilt der Stuhl CH24 nun als Legende des dänischen Möbeldesigns, dessen Popularität mit der Zeit nur noch weiterwächst. Er ist das wahrscheinlich bekannteste Werk des dänischen Designers Hans J. Wegner, der den Stuhl im Jahr 1949 für das Möbelunternehmen Carl Hansen & Søn designte.

Detailaufnahme des Wishbone Chairs
Detailaufnahme des Wishbone Chairs

Ein Jahr später kam der CH24 auf den Markt und entwickelte sich mit der Zeit zu einer wahren Ikone der dänischen Möbelindustrie. Als Meisterwerk der einfachen, organischen Formsprache gepaart mit zeitloser Ästhetik und unvergleichlichem Komfort hat sich der Wishbone Chair bis heute einen besonderen Platz in der Welt des modernen Designs gesichert.


Eine Fusion aus Handwerkskunst und Innovation 

Mit einer Produktionszeit von 3 Wochen und etwas über 100 einzelnen Arbeitsschritten, von denen die meisten per Hand ausgeführt werden, ist der Wishbone Chair ein perfektes Beispiel für handwerkliche Qualitätsarbeit. Alle Teile, die aus massivem Holz bestehen, werden sorgfältig per Hand geschliffen und zusammengesetzt und auch die geflochtene Sitzfläche wird handgewebt. Allein für die Sitzfläche benötigt ein erfahrener Weber über eine Stunde Arbeitszeit und eine etwa 120m lange Papierkordel – doch Qualität und Sorgfalt zahlen sich aus: Durch die genaue Qualitätsprüfung der Materialien und die Expertise bei der Produktion wird gewährleistet, dass am Ende ein besonders langlebiges und robustes Produkt entsteht, das auch Generationen überdauern kann. Einzelne Teile, wie die Sitzfläche beispielsweise, können außerdem ausgetauscht und bei Bedarf repariert werden – auch so wird eine möglichst lange Lebensdauer garantiert.  


Die Kombination aus Massivholz in natürlichen Farbtönen und handgewebtem Papierkord (einer von Carl Hansen & Søn hergestellten, mit einer Art Wachs beschichteten Papierkordel) sorgt nicht nur für eine angenehme Haptik, sowie eine bequeme Sitzfläche, sondern ist auch ein Ausdruck der Philosophie des Herstellers Carl Hansen & Søn: Aus hochwertigsten Materialien und bester Handarbeit wird ein Endprodukt mit einer einzigartigen Geschichte geschaffen, welches keine Wünsche an Komfort oder Ästhetik offenlässt. Der Designer Wegner setzte diese Philosophie perfekt um und entschied sich bei seinem Entwurf dazu, die Rückenlehne und die Armstützen des Stuhls in einem Teil verschmelzen zu lassen. Auf diese Weise entstand die charakteristische y-förmige Rückenlehne – daher auch der Name „Wishbone Chair“ - die dem Design eine skulpturale Ästhetik und vor allem auch mehr Stabilität und Komfort verleiht. Mit seinen klaren und ergonomischen Formen strahlt der Stuhl eine außergewöhnliche Harmonie aus und fügt sich simpel und elegant in jede Art von Interior ein – vielleicht wird er deswegen auch gerne als der „ideale Stuhl“ bezeichnet.  


Das Genie hinter dem Design: Hans J. Wegner 


Hans J. Wegner, der Meister der Stühle, wird auch als Pionier des dänischen Modernismus angesehen, als Vorreiter des Möbeldesigns des 20. Jahrhunderts und hat im Laufe seines Lebens mehr als 500 Stühle designt. Neben weiteren Designgrößen wie Arne Jacobson und Verner Panton gehört er zu den bekanntesten und weltweit herausragenden Möbeldesignern und gewann viele nationale und internationale Preise. Fast alle großen Design Museen auf der Welt stellen seine Werke aus - darunter auch das Museum of Modern Art in New York, das Designmuseum in Dänemark und die Neue Sammlung in München.  

Schwarz-weiß Foto des Designers Hans Wegner

Wegner wurde im Jahr 1914 in Tønder geboren, einer Stadt im Süden von Dänemark und begann eine Lehre bei dem dänischen H. F. Stahlberg, als er gerade einmal 14 Jahre alt war. Später zog er nach Kopenhagen und ging auf die School of Arts and Crafts, bevor er sich schließlich als Möbeldesigner niederließ. Durch seinen Hintergrund als Schreiner hatte er ein besonderes Verständnis für das Material Holz und dafür, wie man die verschiedenen Teile eines Möbelstückes verbinden und ihm so eine besondere Form geben kann. Der Fokus seiner Arbeit beruhte daher stets auf einem tiefen Respekt für Holz und dessen einzigartige Charakteristika und eine gesunde Neugierde gegenüber anderer, natürlicher Materialien, was eine organische und elegante Weichheit in seine minimalistischen Werke brachten. Sein Ziel war es, das Innere des Möbelstücks nach Außen zu kehren, wo dessen simplen Formen und Funktionalität auch wertgeschätzt werden können.  


Der Weg zum Stuhl: Die Entstehung des Wishbone Chairs 


Wishbone Chair

Ab dem Jahre 1943 etablierte Hans J. Wegner endlich sein eigenes Designstudio und beschloss, seine Werke einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Währenddessen hatte Holger Hansen bereits ein Auge auf den jungen Designer geworfen und so kam es im Jahr 1949 zu einer Kollaboration mit Carl Hansen & Søn, bei der Wegner eine Reihe von Stühlen für den Möbelhersteller designte, von denen besonders einer später Geschichte schreiben sollte: Der CH24. Das Design des Stuhls lehnte sich an eine frühere Kollektion an, die von antiken chinesischen Kaiserthronen der Ming-Dynastie inspiriert wurden und sollte das Gegenteil der konventionellen schweren und massiven Esszimmerstühle sein. Damals galten Wegners Kreationen als neuartig und Avantgarde und besaßen eine völlig neue und aufregende Art der Expression. Gleichzeitig strahlten sie jedoch auch eine Einfachheit und eine Ruhe aus – eine besondere Kombination, die bis heute bei vielen Menschen gut ankommt und Hans J. Wegner in den Olymp des Stuhldesigns erhob.  


In der Presse: Der Design-Klassiker CH24 Wishbone Chair 

Foto einer Magazinseite über den Wishbone Chair
Foto einer Magazinseite über den Wishbone Chair

Den Wishbone Chair gibt es auch im RAUM concept store! Hier gehts zur Brand-Seite von Carl Hansen & Søn: 

Banner mit Stuhlvarianten der Marke Carl Hansen & Son